Nachteilsausgleiche bei Schwierigkeiten im Bereich Hören

Pädagogische Maßnahmen

  • verstärkte Visualisierung der Inhalte
  • Antlitzgerichtetheit, klares Mundbild, nicht im Gegenlicht stehen, Lehrerstandort (sich wenig in der Klasse bewegen)
  • Sitzordnung so gestalten, dass hörgeschädigter Schüler in die Klasse blickt (U-Form)
  • wichtige Informationen rechtzeitig schriftlich geben (z.B. Hausaufgaben, Leistungsüberprüfungen, Termine)
  • Sitznachbar / Mitschüler als Mentor einsetzen (Stundenprotokolle, Zwischenfragen etc.)
  • Lehrer / Schülerecho bei Schülerbeiträgen
  • Gesprächsregeln aufstellen und auf ihre Einhaltung achten
  • Arbeitsanweisungen klar formulieren; kontrollieren, ob sie verstanden wurden
  • Anpassung von Texten und Aufgabenstellungen (Veränderung, Verkürzung, Umformulierung)
  • verlängerte Arbeitszeiten bei Klassenarbeiten bzw. verkürzte Aufgabenstellungen
  • eine mündliche statt einer schriftlichen Arbeitsform
  • eine schriftliche statt einer mündlichen Arbeitsform
  • Ausgleich einer Note durch schriftliche / mündliche, gestalterische, projekthafte Zusatzaufgaben
  • Möglichkeit zur Inhaltsklärung der Fragen vor / während der Arbeit
  • bei Lehrfilmen Inhalt vorab / danach zum Mitlesen mitgeben bzw. Inhalt dem Schüler kurz erläutern
  • möglichst keine Tonträger einsetzen; wenn doch, Text zusätzlich vorlesen (Mundbild)
  • Kurzkontrollen schriftlich geben (z.B. Vokabeltest)
  • möglichst wenig diktieren, wenn doch, langsam und deutlich, gute Absehbedingungen schaffen, mehrere Wiederholungen zulassen, evtl. Einzeldiktat, keine Bewertung von Hörfehlern
  • Bewertungsschwerpunkt auf den Inhalt und seine schlüssige Abfolge legen, weniger auf Satzstruktur, Grammatik und Schreibstil; Duden und Synonymwörterbuch zur Verfügung stellen
  • geringere Gewichtung der Aussprache (evtl. Lautschrift einsetzen)
  • Musik: keine Bewertung von Höraufgaben; keine Bewertung der Melodieführung; zur Bewertung andere Leistungen heranziehen (z.B. Text aufsagen, Kenntnisse der Musikgeschichte)
  • Änderung der Stundentafel

Räumliche, personelle und sächliche Maßnahmen

  • Ausstattung des Klassenraums mit geräuschdemmenden Materialien (Teppich / Gardinen)
  • Durchführung des gesamten Unterrichts in dem entsprechend ausgestatteten Klassenraum