Nachteilsausgleiche bei Schwierigkeiten im Bereich Sehen

Pädagogische Maßnahmen

  • Sitzordnung so gestalten, dass sehgeschädigte Schüler_innen das Tafelbild so gut wie möglich lesen können
  • Verwendung von gelber Kreide für den Tafelanschrieb
  • Tafelanschrieb besonders deutlich und gut strukturiert
  • Verzicht auf Mitschrift von Tafeltexten; Tafelbild als Kopie mitgeben
  • differenzierte Hausaufgabenstellung
  • größere Exaktheitstoleranz (z.B. in Geometrie, bei Zeichnungen und beim Schriftbild)
  • verlängerte Arbeitszeiten bei Klassenarbeiten bzw. verkürzte Aufgabenstellungen
  • eine mündliche statt schriftliche Arbeitsform bzw. mündliche statt schriftliche Leistungskontrollen
  • Einsatz von vergrößerten Arbeitsblättern
  • Änderung der Stundentafel (z.B. Erteilung der Förderstunden als Wahlpflichtunterricht etc.)

Räumliche, personelle und sächliche Maßnahmen

  • Verwendung von Großdrucken
  • Verwendung von speziellen Lineaturen
  • Verwendung von speziellen Zirkeln
  • Einsatz von Computern und entsprechender Vergrößerungssoftware im Unterricht
  • Verwendung von speziellen Tastaturen
  • Einsatz von Kassettenrekordern oder anderen Abspielgeräten
  • Einsatz von Diktiergeräten
  • Einsatz von anderen technischen Hilfsmitteln (Lupen, Lampen, Schreibpulten, etc.)